Posts Tagged ‘iwf’

Die Demokratisierung des Geldwesens!?!

Ein Zitat von Benjamin Franklin (1706-1790)

Die Erfahrung, die bedeutender ist als alle Logik dieser Welt, hat uns völlig davon überzeugt, dass Papiergeld dem Land zum größten Vorteil gereichte und gereicht.

Die Forderung nach einer Demokratisierung des Geldwesens, klingt überzogen, passt mit dem kollektiven Glauben der österreichischen Gesellschaft über Geld, nicht zusammen.

Wieso kollektiver Glaube, ist das Geld eine Religion?

Die Empirie, die große Lehrmeisterin, sagt ja!

So, wie sich die österreichischen Menschen dem Geld und dem Geldwesen gegenüber verhalten, ist es für sie eine „Religion des Geldes“.
Die alte Volksweisheit „Glauben heißt nichts wissen“ wird im Zusammenhang mit Geldwesen, empört bestritten, jeder ist irgendwie Börsenspekulant, Aktienspezialist, ein Geldfachmann, der im Gasthaus, souverän, die Bierrechnung kontrolliert.
Diese maßlose Überschätzung des eigenen Wissensstandes deutet auf eine kollektive Manipulation des Wissens über Geld hin.
Wer kann daran interessiert sein?
Und wie funktioniert die Manipulation?
Interessiert daran, sind natürlich die, die aus dem Geldwesen Vorteile ziehen.
Die Manipulation fängt an beim Schulbuch, geht weiter über die Universität, die Zeitungen und Zeitschriften, die Medien, Radio und Fernsehen, den Buchhandel, sozusagen eine vollkommene Durchdringung der Gesellschaft mit Geldwissensmanipulation.
Ein riesiger Aufwand, der die Größe des möglichen Profits illustriert.
Grobe Abschätzung des Profits durch das Geldwesen in Österreich!

Bei einem Verschuldungsstand der Österreicher, von etwa 320 Milliarden EURO, 16 bis 20 Milliarden EURO pro Jahr, in Schilling, ca. 250 Milliarden ATS pro Jahr.

Sie sehen, Manipulation ist zwar ethisch verwerflich, aber profitabel, denn Geld stinkt nicht.

Und an den Profit glaubt unsere Gesellschaft, obwohl sie ununterbrochen von Gemeinsamkeit, gegenseitiger Hilfe, dem Segen der EU etc. redet, deren Dogma der Profit ist, also Geld zu Lasten eines Anderen.

Wie schaut nun diese Manipulation des kollektiven Wissens über Geld, konkret aus?

Es ist nichts anderes als das Verschweigen der wahren Zusammenhänge, eine Überflutung mit Unwesentlichen Plunder.
Das Geldwesen versteckt sich unter Wissensplunder, um sein wahres Anliegen, den Profit auf Kosten der Anderen, zu verstecken.

Wie müsste nun das nicht manipulierte kollektive Wissen über Geld ausschauen?

Wie die Empirie mit dem weltweit bestehenden Geldwesen zeigt, hat Geld, drei notwendige und wesendliche Eigenschaften:

Erstens, Geld ist:

„Allgemeines und speicherbares quasi de facto Zugriffsrecht auf die Leistungen der Weltwirtschaft“

Zweitens, Geld ist:

„Zählbar, gestückelt, digitalisiert“

Drittens, Geld ist:

„Fälschungssicher, materialisiert, Banknote, Münze, Giralgeld“

,Zweitens, und ,Drittens, ist banal.

,Erstens, muss erläutert werden!
„Allgemeines“……für alle zugänglich,
„Speicherbares“…..sparbar, Geldspeicher stellen auch Machtspeicher dar, sind wie alle Energiespeicher instabil, neigen zum Zerfall, können zu Unsinn verwendet werden.

„Quasi de facto“….siehe Duden

“Zugriffrsrecht”…….Rechtstitel, gilt für alle Menschen einer Demokratie, damit ist das Geldwesen ein Geschöpf der Rechtsordnung der Demokratie und kann nicht an eine Bank ausgelagert werden, das wäre vergleichbar mit einer Kindsweglegung!

„Leistung der Weltwirtschaft“…..was zum Verkauf angeboten wird, und noch viel mehr!

Die Empirie liefert natürlich auch wertlosen Plunder, wie etwa aus Wikipedia „Geld“.

Geld hat:
Zahlungsmittelfunktion, Wertaufbewahrungsfunktion, Wertmessfunktion, Funktion als Kommunikationsmedium, lauter wertloses Füllmaterial.

Das nicht manipulierte Wissen über Geld und Geldwesen hat weitreichende Folgen für die Österreichische Demokratie!
Will Österreich ein Rechtsstaat sein, muss die Republik ihre Geldgesetze an den Stand des Wissens anpassen, sie kann sich nicht länger unwissend stellen, Erkenntnis ist immer ein harter Brocken!

Da die neuen Erkenntnisse über Geld und Geldwesen empirisch sind handelt es sich um keine Theorie sonder um Tatsachen, über die man vortrefflich streiten kann, die Entscheidungsfindung erfolgt in einer Demokratie durch einfache Mehrheit.

Über was soll entschieden werden?

Sollen wir über unser Geld selbst entscheiden, oder sollen wir fremden Mächten, die Entscheidung überlassen.
Unser Motto:

„Wir machen unsere Kinder und unser Geld selbst.“

Das ist natürlich eine Entscheidung für oder gegen den Euro, und weiter für den SchillingNeu oder gegen ihn.
Wir sind für den „SchillingNeu“, für den „ATSN“, doch wie es heißt das NEUE GELD, ist egal, vielleicht auch ALPENDOLLAR, wäre doch auch eine Überlegung wert, oder?

Ironie des Schicksals, der US-Dollar sinkt an WERT der neue ALPENDOLLAR erhebt sich, so wie der Phönik aus der Asche, wäre doch auch eine COOLE SACHE, oder?

Hier noch ein Spruch:

„Die größte Geisel der Menschheit, ist das jetzige Geldsystem, das jetzige Finanzsystem, das jetzige Bankensystem.“

Ein Zitat von Benjamin Franklin (1706-1790)

„Wer der Meinung ist, dass er für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.“

Graz, 10.09.08 Karl Reinprecht & Harald Matschiner
Generationen Partei
http://wirkandidieren.wordpress.com

Das Backupsystem!?!

Backupsystem

Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Freunde

Ein Backupsystem, ist ein Sicherheitssystem, kommt eigentlich aus der Informatik, dh. falls ein Datenträger defekt ist, dann sollte man die Möglichkeit haben, die Daten relativ schnell wieder herzustellen, in der Informatik hat sich hier auch das RAID – System bewährt.
Doch findet man dieses System auch in vielen anderen Bereichen, und es scheint so, als sei dieses System schon sehr, sehr alt.
Schaut Mann / Frau sich das Wirtschaftsystem an, das Geldsystem an, dann sieht Mann / Frau auch, wie es funktioniert, das Sicherheitssystem des KAPITALS, hier mal ein schematische Darstellung.

GELD
X ———————————————————————————————————-JETZT
Zeitachse

GELDWERTE (Immobilien, Rohstoffe, uvam.)
X ———————————————————————————————————-JETZT
Zeitachse

GOLD
X ———————————————————————————————————-JETZT
Zeitachse

Erklärung:
Irgendwo in der Vergangenheit hat es einen Menschen gegeben, oder eine Gruppe von Menschen gegeben, die das Geld eingeführt haben, und sagten: „Lasst uns doch Geld machen, ist ein universelles Tauschmittel, und wir können Waren einfach tauschen.“

Doch wer legte den Geldwert fest?
Doch wer legte den Wert der Waren fest?
Wer schaffte die Bedürfnisse?

Und irgendwo in der Vergangenheit hat es einen Menschen gegeben, oder eine Gruppe von Menschen gegeben, die das Gold eingeführt haben, und sagten: „Gold hat einen Wert.“

Naja, und es ist, wie es ist, Fakt ist, der Informatiker nennt das BACKUPSYSTEM, sollte jetzt das GELD nicht mehr den Wert haben, dann steigt das GOLD, sollte jetzt das GOLD nicht mehr den Wert haben, dann steigt das GELD oder die GELDWERTE(Rohstoffe, Immobilien, uvam).

Kluges System, das nur wenige durchschauen, weil es ist, wie es ist, die Menschen haben andere Sorgen, Sorgen um den Arbeitsplatz, Sorgen um die Kinder, Sorgen um die Pensionen, Sorgen um die Umwelt, Mann / Frau könnte meinen und sagen:
„Die Menschen werden mit Sorgen überhäuft, oder überschüttet, und zu den Sorgen kommen auch noch die Katastrophenmeldungen, Terrormeldungen, man nennt sie auch Hiobsbotschaften,
siehe Link zur Erklärung – http://de.wikipedia.org/wiki/Ijob

Die Menschen werden einfach zugemüllt, haben auch keine Lust mehr, viele flüchten, wohin auch immer, sie lassen die Köpfe hängen, sie geben sich auf, denn viele sagen: „Ich kann es ja nicht ändern.“

Ist das ein lebenswertes Leben?

Das ist eine Flucht vor dem Leben.

Warum?

Derweil könnte doch das Leben so schön sein, wenn da nicht die Abhängigkeiten wären.

Doch warum sind diese Abhängigkeiten da?

Wer macht uns Menschen abhängig?

Abhängig wie Sklaven? Gefangene in einem System, das Leben heißt, in dem einige wenige das sagen haben, sie sagen was wir erzeugen müssen, sie sagen uns was wir kaufen müssen, sie sagen wie wir was zu tun haben, sie kontrollieren uns, oder?

Weil wir es so gelernt haben?

Weil es uns so anerzogen wurde?

Doch warum?

Das einige wenige tun und lassen können was sie wollen?

Sie machen immer mehr Gesetze, und stehen außerhalb der von ihnen gemachten Gesetze.

Sie erweitern und verschärfen die Kontrollen.

Hier auch ein Video, wie heißt es so schön ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Du bist Terrorist

Weil sie müssen uns ja kontrollieren, sonst könnte es ja sein, das einige sich sagen:
„Das ist doch krank, dieses System. Das kann doch nicht sein, das wir bis 70 arbeiten müssen, nur weil einige wenige so skrupellos sind.
Sie bereichern sich auf Kosten derer, die die Stütze einer jeder Volkswirtschaft sind.

Wer sind diese Menschen, die nur so etwas tun können?

Es herrscht keine gerechte Verteilung, es herrschen Zustände wie im alten ROM, die Menschenwürde, die Menschlichkeit, die Chancengleichheit, die Freiheit, die Meinungsfreiheit, uvam. wird mit Füssen getreten.

Ist das so gewollt?

Von wem?

Wer kann nur so etwas wollen?

WER?

WARUM?

Das sind nur einige Fragen, doch ich stelle diese Fragen, und ich bin auf der Suche nach Antworten, und je mehr ich suche, umso klarer wird das Bild.
Ein Bild das sich zeigt, dass sich so darstellt, wie es ist.
Ich sage ja auch immer:

„Die Wahrheit ist so wie reines Wasser, nämlich glasklar.“

Und das, meine Damen und Herren, das können Sie mir glauben.

Ich kehre nichts unter den Tisch, ich habe auch keine Angst, ich bin angstfrei.

Warum?

Weil ich eines weiß, ich bin nicht alleine.

„Mut kann man nicht kaufen, doch Mann / Frau kann ihn doch erwerben.“

Es gibt Menschen, die sich nicht mehr wehren können, nicht mehr wehren wollen.
Sie sind sozusagen auch Gefangene in einem System, das eigentlich von einigen wenigen sehr gut eingefädelt worden ist.
Die „normalen Menschen“ sind in den Abhängigkeiten gefangen.

Doch wie kommen wir hier wieder raus?
Mann / Frau könnte auch sagen: „Die Wölfe haben das sagen, und die Schafe grasen.“

Nur wer sind die Wölfe?

Wird mal Zeit das die Schafe sich wandeln, nämlich in Löwen, dann haben die Wölfe nichts mehr zu lachen.

Einige der Schafe haben sich gewandelt, sie haben sich zu Löwen gewandelt, denn wie so ist, im Tierreich, der Löwe beschützt, verteidigt sein Reich, und schaut das es gerecht zu geht.

Gerecht und friedvoll, in Frieden leben, alles nur zum Wohle seines Volkes, Mann / Frau spricht auch von einem Königreich, der Löwe wird auch nicht umsonst der König der Tiere genannt.

Naja, nach diesem Exkurs in das Tierreich, wieder zurück zum Backupsystem.

Ist ihnen eigentlich schon mal aufgefallen, dass es in den Regierungen ähnliche Systeme installiert sind, jüngstes Beispiel dafür ist die Katastrophe am Golf von Mexiko.

Der 20.04.2010 wird wohl ein denkwürdiges Ereignis sein und bleiben, denn er wird auch in die Geschichte eingehen.
Was ist so besonders am 20.04.2010?

Sehen Sie hier mal ein Bild.

Das ist ein Bild von der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ Mann / Frau sieht dieses Bild, es ist Bohrinsel die unter Feuer steht.

deep water horizon

Ist das ein Zufall, oder ist es eine Strategie, tarnen und täuschen, wie beim Militär.

Ich bin mit sehr vielen Leuten in Kontakt, ich war nicht umsonst 2008 bei der EM als freiwilliger im Pressezelt und habe dort den Reportern geholfen bei ihren Problemen.
Meine Damen und Herren, Zufälle im Leben gibt es nicht, das Universum bewegt sich, die Galaxien bewegen sich, die Erde dreht sich, und alles fügt sich nun zusammen.

Hier auch der Verweis zu meinem anderen Artikel – Krieg der Ölbarone

Einige Beispiel von Katastrophen, doch sind das keine Zufälle.

1300 Kilometer von der Küste New Yorks ist eine Bohrinsel eingestürzt, 355 Tote, …

Katastrophen zusammengefaßt ab dem Jahr 2000

Die Zehn größten Naturkatastrophen

Die größten Katastrophen in den letzten Jahrhundert

Da gibt es eine Menge von Seiten im Internet, doch für mich sind einige Katastrophen von Menschen gemacht, bzw. sind deren Hintergründe, deren Auslösung höchst mysteriös.
Ich nehme jetzt mal 3 Katastrophen des letzten Jahrzehnts heraus.

9.11.2001 – Flugzeuge stürzen in das World Trade Center, die Kameras waren gleich vor Ort, was für ein Zufall, doch sie kennen mich(uns) mittlerweile, Zufälle gibt es nicht, …

26.12.2004 – Tsunami in Indonesien, trotz eines Frühwarnsystems, sind die Menschen überrascht worden, mehrer Tausend Menschen kommen ums Leben, und viele Tausende Menschen verlieren all ihr Hab und Gut.
Kein Wunder, das beste Frühwarnsystem kann nicht funktionieren, wenn vier Bojen dieses Frühwarnsystems fehlen.

20.04.2010 – Die Bohrinsel „Deep Water Horizon“ explodiert und geht nachfolgend unter, und einige Millionen Liter Öl treten aus, und sie fließen noch immer, die US – Regierung läßt nicht zu, das andere Menschen, europäische Ingenieure und Forscher helfen.
Die Informationen werden verschleiert, diese Katastrophe betrifft die gesamte Welt, doch die US – Regierung regiert zaghaft, sperrt das Gebiet ab, und wir wissen WARUM.

Meine Damen und Herren, ich(wir) hinterfragen, berechtigte Fragen, eine jede Frage beginnt bei uns mit der Frage WARUM.
Das Warum versuchen ich(wir) zu ergründen.
Wir versuchen auch die Hintergründe so einfach wie möglich darzustellen, denn eines ist mal klar, es ist wie es ist, eins und eins ist nun mal zwei, das ist Fakt.
Fangen Sie mal an zu hinterfragen, stellen sie mal Fragen, denn jeder der seinen gesunden Hausverstand wieder einschaltet und auch benutzt der findet auch die Antworten.
Meine Damen und Herren, jeder/jede hat einen Verstand mitbekommen, doch diesen Verstand sollte Mann / Frau auch gebrauchen, nützlich gebrauchen, denn sonst werden wir zu Mitläufern, und nachfolgend auch zu Mittätern.
Unsere Kinder, nachfolgende Generationen werden Fragen stellen, eine davon könnte sein:

„Warum habt ihr so lange zugesehen? Das sieht doch ein kleines Kind, das jenes System nicht richtig war. Es war auf Ausbeutung aufgebaut.
Die Menschlichkeit, Menschenwürde, Freiheit, Meinungsfreiheit, Chancengleichheit uvam. wurde doch mit Füssen getreten. Die Umwelt wurde zerstört, und viele Lebewesen wurden ausgerottet.
Einige wenige hatten das Sagen, und manipulierten, intrigierte, ja versklavten, sie dezimierten sogar fast die gesamte Menschheit.“

Ich möchte diesen Artikel schließen mit einem Zitat von JW. Goethe (1749-1832):

Es ist nicht genug zu wissen, Mann / Frau muß auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen, Mann / Frau muß auch tun.

Hier auch noch zwie Bilder, da Mann / Frau ja auch sagt: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“

Die Interpretation der Bilder überlasse ich natürlich Ihnen.
Wir Menschen haben ja den freien Willen, die freie Entscheidung, doch wir wissen, jede Entscheidung hat eine Konsequenz.

Lg
Harald alias peacemaker
Sprecher der/des GP – Generationen Projekt
http://wirkandidieren.wordpress.com

Zitat:
Wer geduldig ist, der ist Weise, wer ungeduldig ist, der zeigt seine Torheit.
Die Macht in den Händen derer, die sie gerecht einzusetzen wissen, und die Welt wird eine besser, friedvolle, transparente und gerechte werden.
Angst zu schüren ist in der heutigen Zeit nicht schwer, doch dem Volk, den Menschen die Angst zu nehmen, die Angst vor dem Morgen, das ist wahrlich eine ehrenhafte Tat, eines Staatsmannes, eines gewählten Volksvertreters, eines Menschen.

Wie viel floss in diesem Jahrzehnt in die Finanzmärkte!?!

Wie viel floss in diesem Jahrzehnt in die Finanzmärkte!?!

Weiß jemand die Summe, die in diesem Jahrzehnt bereits in die Finanzmärkte gepumpt wurde?

Und eine Frage:

WARUM?

WIESO?

Naja ich bin dieser Frage mal nachgegangen, mein SCHLUSS

ES IST KRIEG

DER KRIEG AM KAPITALMARKT

Dieser Krieg wird auf den Rücken, der ausgetragen die sich nicht wehren können, im KRIEG sind die Opfer ja auch dieselben, die Zivilbevölkerung, Kinder, Töchter, Söhne, Mütter, Väter, sie können alle samt nichts dafür.

Doch wenn da Unsummen reinbuttert werden, dann stelle ich mir die Frage.

WARUM?

FÜR WAS?

Ein System aufrecht zu erhalten, dass von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.
Die Sinnfrage ist doch, was hat GELD für einen Wert – Geld als Tauschmittel ja, doch nicht mit dem ZINSESZINS.
Meine Damen und Herren,
hier und heute ein Zitat von JP. Morgan ( 1836-1913 ):

„Wüssten die Menschen über die Geldwirtschaft Bescheid, so hätten wir heute und nicht morgen ein Revolution.“

Der Mensch, die Menschheit vertraut noch auf die GELDWIRTSCHAFT.

Dieses Vertrauen wird von allen Regierenden, Machthabern, Oberlemmingen ausgenutzt.

Sodass wir die Menschen, es teilweise gar nicht bekommen, außer man beschäftigt sich mit der Thematik, informiert sich, über die diversen Foren, im Internet als solches.
Weil wir Menschen, wir normale Menschen haben andere Sorgen:
Sorgen um unsere Existenz.
Sorgen um den Arbeitsplatz.
Sorgen um die Pension.
Sorgen über Sorgen.
Je mehr Sorgen, umso schlechter ist es, denn Fakt ist Mann/Frau denkt auch an nichts mehr anderes, und so ist es wie es ist, die Sorgen können einen über den Kopf wachsen, ja sogar so weit gehen, das man an den Sorgen zugrunde geht und stirbt.
Doch was bleibt dann an der Familie, den Familienmitgliedern haften, sie werden es erraten, ja genau, die Sorgen werden vererbt.

Ist das gewollt?

Wer kann nur so etwas wollen?

Die Mainstreammedien mit Ihren Werbeblöcken?

Die Eigentümer die hinter diesen Mainstreammedien stecken?

Wer sind hier die Schuldigen?

Gibt es Schuldige?

Vielleicht auch eine Gruppe von Schuldigen?

Gruppen, Gruppenzwang kein Ausstieg möglich aus der Gruppe?

Spielgruppen die mit Kapital spielen?

Mit Menschen, mit uns normalen Menschen spielen?

Wer sind diese Spieler?

Spieler des Kapitals?

Das Spiel mit Kapital?

Ausgetragen auf jenen Rücken, auf den Rücken der Menschen, die nicht mitspielen können, weil sie kein Kapital zu spielen besitzen?

Diese normalen Menschen haben ja, wie weiter oben schon beschrieben andere Sorgen.

Wenn Sie jetzt sagen:
„Die Medien bringen da aber nichts.“

Dann antworte ich Ihnen:
„Warum wohl? Wer will sich schon selbst belasten, selbst absägen, oder wie wir auch sagen könnten, selbst ans Bein pinkeln.“

Hier auch ein Zitat einer Dame:

„Gerechtigkeit herrscht dann, wenn genauso viele unfähige Frauen an der Spitze sind, wie jetzt unfähige Männer an der Spitze sind.“

Ich kommentiere das hier nicht, machen Sie sich selbst Ihren Reim daraus, bilden Sie sich selbst Ihre Meinung.
Dazu mein Zitat:

„Nichts ist so, wie es scheint, denn es fehlt die dazu nötige Transparenz.“

Da stellen sie sich hin, die Experten, die Wissenschaftler und erklären, warum es so kam.

Anmerkung: „Wissenschaft, die meines erachtens, nicht zum Wohle der Menschheit forscht, denn wenn man sich mit den Zusammenhängen näher beschäftigt, dann erkennt Mann/Frau auch was Sache ist.

Sie erklären den normalen Bürger auch, jeder muss Einschnitte machen, muss mit Einschnitt rechnen, und die Bürger und BürgerInnen stöhnen, doch keiner hört das Stöhnen, das Weinen, das Klagen, denn jene die dieses Spiel spielen, die sind taub.

Würden aber diejenigen die jetzt weinen, stöhnen, klagen sich zusammenschließen, dann würde jene Spieler die die Krisen herbeiführten, überführt werden, und es kommt auch zu einer Transparenz auf den Kapitalmärkten.
Der schnöde Mammon, die Kohle, das Übel schlechthin für die Menschheit.

Mal eine einfache Gleichung, nehmen wir mal an, ein Kapital mit der Summe X, wird angelegt und verzinst.
XY = X + Y
Erklärung:
X………….Kapital
Y………….Verzinstes Kapital
XY………..Endkapital

Ist eine einfachen Gleichung, die jeder/jeder versteht.

Das Endkapital ist mehr als das eingesetzte Kapital.
Doch wo kommt das MEHR her?

Man könnte auch für X die Summe allen umlaufenden Vermögens nehmen, und Y ist die Summe aller auf das Vermögen verzinsten Kapitals.

Die Frage ist aber:

Wer zahlt die Zinsen?
Wer zahlt die Zinseszinsen?

Denken Sie mal darüber nach, ich weiß es ist nicht einfach, aber versuchen Sie es mal.

Wie ich immer sage:

„Das Leben ist ein ständiges Lernen, und das Lernen als solches ist der Jungbrunnen für Geist und Seele.“

So kommt man zum Schluss, dass einige wenige Menschen dieses Spiel beherrschen, das Spiel mit dem Kapital, das Spiel mit den Finanzen.
Doch um was geht es dabei?
Wenn den arbeitenden Menschen, den arbeitenden Bürgern und BürgerInnen, das hart verdiente Geld aus der Tasche gezogen wird.

Ich würde es mal so formulieren, um Abhängigkeiten, um moderne Versklavung, und mit dieser Meinung, bin ich nicht alleine.

Alles nur zu einem Zweck, sich das LEBEN leisten zu können.

Energiepreise steigen, Lebensmittelpreise steigen, Mieten steigen, die Steuern werden wieder erhöht und vieles andere mehr.

Doch schaut man sich jetzt eine Graphik, dann würden Mann / Frau auch erkennen, dass da eine Kluft ist, und diese Kluft wird immer größer.
Diese Kluft schlägt sich natürlich auch nieder in den Geldbörsen der normalen Bürger.
Das kennt man auch am Konsum.
Immer mehr Billigprodukte werden gekauft.
Sie gehen mehr arbeiten, arbeiten in 2 Jobs um sich das Leben zu leisten.
Doch die Sorgen bleiben, denn sie werde durch diese Politik, durch diese Politiker und Politikerinnen nicht geringer.

Und alles nur wegen einem STÜCK PAPIER, einem Papier das sich GELD nennt.

Um es aber hier und jetzt auch wieder auf den Punkt zu bringen, Mensch = Mensch.

Also Menschen handeln, Menschen reagieren, Menschen wählen.

Die freie Wahl, DU hast die Wahl, Deine Stimme ist etwas wert.

Komm und stimme.

Und so schließe ich hier mit einem Zitat, von N. Amstrong:

„Ein kleiner Schritt für mich, ein großer für die Menschheit.“

Kontakt:
Email

oder

Online

lg
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch
Vorstand Generationen Partei
http://wirkandideren.wordpress.com
Sprüche:
Die Wahrheit ist wie reines Wasser, nämlich GLASKLAR.

Die Einheitswährung!?!

Sehr geehrte Damen und Herren
Liebe Freunde

Die Einheitswährung

WIR werden EINS, doch nicht so, wie ich mir das denke.

Es wird versucht eine EINHEITSWÄHRUNG zu installieren, oder besser gesagt, der ZUSAMMENSCHLUSS und eine WELTREGIERUNG.
Das Recht des Bürgers, der Bürgerin, in den einzelnen nationalen Staaten wird dadurch massiv beschnitten.

Grundrechte, wie Freiheit, Gerechtigkeit, Menschwürde, Menschlichkeit, Chancengleichheit, frei Meinungsäußerung finden in dieser Weltregierung keinen Platz mehr, denn die Menschen werden degradiert, degradiert zu Befehlsempfängern.

Das ist wie bei Militär, um das Ganze auch mal zu visualisieren:
Der Korporal (2 Sternchen), wird degradiert zum Gefreiten, oder schlimmer zum normalen Wehrmann.
Der ist dann nur mehr „Befehlsempfänger“, oder um in der Sprache des Militärs zu veranschaulichen, nur mehr „Kanonenfutter“.
Die Lemminge, die keinen Willen mehr haben, denn sie führen Befehle aus, die natürlich der oder die Oberlemming(e) geben.

Befehle die von oben angeordnet werden, sie werden ausgeführt, ohne zu hinterfragen, obwohl Mann/Frau wissen, das es sich dabei um Befehle handelt, die bei näherer Betrachtung, gar keinen Sinn ergeben.
Doch sie werden ausgeführt, weil sonst gibt es haue, oder was auch immer.
Beispiel dafür finden Sie genug, die brauche ich hier und jetzt nicht anführen.

Befehle die von einer Runde Fanatiker ersponnen werden, die glauben Sie können die Welt regieren, und der Menschheit sagen,
was sie tun müssen,
was sie tun dürfen.

WIR, das VOLK, sind dann die „SKLAVEN des SYSTEMS“ die „GEFANGENEN EINES SYSTEMS“, das sich zwar DEMOKRATIE nennt, jetzt noch, doch im eigentlichen, schon eine DIKTATUR ist.

Denn dieses „Eliten“, „Fanatiker“, „Oberlemminge“, oder was auch immer, bestimmen, wo der ZUG hinfährt.

Anmerkung: Sie könnten für die Befehlsgeber XYZ einsetzen, es ist wurscht, wie Mann/Frau sie bezeichnet, schliesslich und endlich zählt das, was diese Leutchen verkörpern, und das ist nun mal nichts GUTES.

Wer Bildung bekommt.
Wer es wert ist, Bildung zu erhalten.
Wer darf welches Produkt erzeugen.
Wer darf was essen und trinken.
Wer darf wo wohnen.
Wer darf wo arbeiten.
Wer darf an was forschen.
Welche Gesetze gemacht werden.
Welche Gesetze beschlossen werden.
Welche Normen einzuhalten sind.
Wer, wie viel bekommt.
Wer überhaupt etwas bekommt.
uvam.

Das ist kein Szenario, denn das ist teilweise schon Realität, wenn WIR uns mal die Ereignisse der letzten Jahre, Monate und Tage vergegenwärtigen.
Dazu vielleicht auch drei Zitate:

J.W. Goethe (1749-1832)
Keiner ist hoffnungsloser versklavt als der, der glaubt fälschlich frei zu sein.

B. Franklin (1706-1790)
Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

und noch eines von ihm.

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Katastrophen am laufenden Band, Umweltkatastrophen wie, Öltanker fährt auf Riff, Öl tritt aus im Golf von Mexiko, Vulkansausbruch auf Island, daraus folgend, die Aschewolke, Hurrikans, Erdbeben, Tsunamis, Flutwellen, sie brauchen nur mal die Nachrichten horchen bzw. mal reinschauen.

Terror überzieht die Welt, doch der Terror ist ein weltweit verbreiteter.

Der Terror kommt durch die Schlagzeilen, und Nachrichten, er befällt uns daheim, in unseren Häusern, in unseren Wohnungen, indem wir diese Nachrichten empfangen, lesen, sind wir diese Nachrichtenempfänger, also die Empfänger.

Jeder Mann/Frau reagiert anders auf solche Nachrichten, Botschaften, man nennt sie auch Hiobsbotschaften.
Kurze Erklärung warum man diese Nachrichten, Hiobsbotschaften nennt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ijob

Wir Menschen reagieren auf solche Nachrichten.

Die erste Reaktion – DIE ANGST
Jeder Mensch der solche Nachrichten sieht, hört, bekommt es wahrscheinlich mit der Angst zu tun.

Das ist eine der natürlichsten Reaktionen.

Doch wenn wir jetzt mal, diese Reaktion überwinden wollen, das heißt wir schieben sie mal beseite und lassen die Vernunft walten, wir schalten unseren gesunden Hausverstand ein, das Ratio, so fangen wir an zu hinterfragen.
Der eine oder andere, die eine oder andere, ein wenig mehr, oder auch weniger.
Doch eines steht im Vordergrund, das Hinterfragen, nämlich Fragen zu stellen.
Wir schauen hinter die Kulissen.
Was spielt sich dort ab.

Naja, ich habe mal hinter die Kulissen gesehen, geschaut und habe das auch in einem Buch zusammengefasst.
Endgame – Abrechnung mit dem jetzigen System.
Eine Chance für Veränderung, oder englisch – „A CHANCE FOR CHANGE

Meine Ideen, Visionen habe ich dort versucht, einfach und klar darzustellen, einen kleinen Einblick, das Vorwort, sowie die Inhaltsangabe können Sie hier nachlesen.
http://eugp.org/endgame.htm

Ich sage:
„Kein Mensch darf/kann/soll einen anderen Menschen ANGST machen.“
„Kein Mensch darf/kann/soll über einem anderen Menschen Macht haben, oder seine Position dazu benutzen diese Macht auszuüben.“
Jeder Mensch ist ein Mensch, und jeder Mensch hat einen freien WILLEN.

Ich will:

Nicht das, was die Fanatiker, Oberlemminge wollen zählt, sondern was WILL ICH?

Es geht um meine Person, meine Person ganz alleine, ICH WILL, der freie WILLE.

Ich bin EGOIST, denn ICH WILL.

Legen Sie sich mal auf eine Couch, und hinterfragen Sie sich mal:
Was will ICH?
Wer bin ICH?
Bin ICH zufrieden?
ICH BIN …

ICH BIN zum Entschluss gekommen, dass das Materialistische nicht so wichtig ist, denn was einzig und alleine zählt, ist die INNERE ZUFRIEDENHEIT.

Das Leben könnte sehr viel einfacher sein, wenn sich die Menschen dem widmen, was eigentlich den einzelnen glücklich macht, was Mann/Frau auch interessiert, wo das Talent liegt, was Mann/Frau Spaß macht und er/sie gern macht (im gesetzlichen Rahmen versteht sich).

Das einfache Gesetz:

Es gibt ein Gesetz, wenn alle nur dieses eine Gesetz befolgen würden, dann wäre die WELT um so viel besser, glauben SIE mir.
Das Gesetz heißt schlicht und einfach:
„Was DU nicht willst, das man DIR tut, das füge auch keinem anderen zu.“

Dieses Gesetz, das von allen nur annähernd, ansatzweise befolgt wird, und angewendet wird, dann haben WIR, das was WIR wollen, nämlich eine bessere, friedvolle, transparente und gerechte Welt.

Es gibt auch noch die 3 Eckpfeiler einer Gesellschaft, die das sind:
1. Verständnis
2. Toleranz
3. Respekt

Mir ist bewusst, dass diese Schritte zu einer Gesellschaft, erst nach und nach kommen werden.

Also, das Bewusstsein über diesen Schritt, diese ersten Schritte, muss von jedem/jeder einzelnen kommen, denn keiner kann sagen, DU musst, sondern DU sollst sagen: ICH WILL!

Doch es ist, wie es ist, Fakt ist, es ist wie bei einem kleinen Kind, wenn es die ersten Schritte macht, zuerst krabbelt es, dann versucht es zu gehen, und dann läuft es, und wenn es sich umdreht, dann hat es eigentlich schon eine weite Strecke zurückgelegt.

Der Mensch ist ja einfach gestrickt, doch immer wieder spielt im sein Verstand, einen Streich.

Die Vernunft und der Verstand sagen:
Warum gehe ich wählen, wenn ich weiß, die lügen mich ja eh nur an.
Sie haben auch keine Ideen mehr, keine Visionen.
Denn ich, als Steuerzahler, werde immer nur beschießen, belogen, betrogen, getäuscht, enttäuscht und hintergangen.
Das ist ja nicht gerecht, oder?
NEIN, das ist nicht gerecht, es hat mit Gerechtigkeit auch nichts mehr zu tun.

Ich habe schon mit vielen Menschen gesprochen:
Einer der meisten Anworten und die, die ich hier und jetzt auch publizieren will, ist.
„Alleine kann ich es eh nicht ändern.“

Um hier meinen alten Mathematikprofessor zu zitieren:
„Das ist das Dümmste, was du hast sagen können.“

Schon Mahatma Ghandi sagte:
„Um die Welt zu verändern, musst DU DICH zuerst verändern, denn von NICHTS kommt NICHTS.“
Vielleicht auch hier der Verweis oder Link zu den – Zehn Weisheiten von Mahatma Ghandi.

Der Feind, der diese Veränderung stoppen kann, bist DU, DEIN Gehrin, DEIN Bewusstsein.

Fakt ist, sie gehen wählen, und wählen die selben.
Oder sie bleiben gleich zu hause, und somit spielen sie jenen, in die Hände, die alles so geplant haben.
Und das Ende vom Lied, hat wohl jeder geahnt:
Wenige Menschen bestimmen über mehr Menschen.

Na klar, gehen ja nur mehr die PARTEISOLDATEN, die SYSTEMERHALTER wählen, und die haben keinen GRUND, etwas zu ändern.

Es gibt Alternativen.

Solche derzeitigen Alternativen, wachsen raus, wie die Schwammerl, doch eines fehlt diesen Alternativen, diesen Schwammerl, der Zusammenschluss.
Es ist an der Zeit sich zusammenzuschließen, diese Alternativen zu Bündeln.

Aufbruch und Aufforderung zur STILLEN, FRIEDLICHEN REVOLUTION.

WIR entwickeln ein gemeinsames Bewusstsein.

Man könnte auch sagen:
„WIR bauen UNS EIN HAUS.“

Hier auch eine Anleitung: ZUM HASUBAU

Ich sage: „Der größte Feind des Menschen ist und kann nur der Mensch selbst sein.“
Der Mensch macht Kriege, der Mensch verteilt die Güter, der Mensch zockt an der Börse, der Mensch rottet die ARTEN aus, und, und, und.

Um dieses Buwusstsein zu bekommen, muss JEDER/JEDE es wollen.

Und das da heißt:
WIR WOLLEN eine bessere, friedvolle, transparente und vor allem gerechte Welt.
Oder
WIR WOLLEN ein besseres, friedvolles, transparentes, einfaches und vor allem gerechteres System.

Und wenn WIR das wollen, WIR die Menschen, die Menschheit, die Bürger, die BürgerInnen, das VOLK, was kann uns da noch stoppen?

Was ist an dem jetzigen System so gut, das man es erhalten soll?

Die, die viel haben, gönnen sich immer mehr, die die wenig haben, kommen für alles auf und werden nachfolgend demnächst durch den Rost fallen.
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, die Schulden einer jeden Volkswirtschaft, werden auch immer größer, und kein Ende in Sicht, die Aussichten für Jugendliche sind trist, die Verarmung der gesamten Bevölkerung nimmt zu, die Steuern steigen, die Mieten steigen, die Inflation steigt, die Energiepreise steigen, doch die Gehälter und Löhne bleiben gleich bzw. sinken, und, und, und.

Man sagt ja auch:
„Jeder bekommt das was Mann/Frau verdient?“

Doch so etwas haben wir nicht verdient.

WIR, die WIR brav arbeiten, pünktlich unsere Steuern abgeben, und auch für alles aufkommen.

Darum sollten WIR uns zusammenschließen, zusammenschließen zu einer Einheit.

Eine Einheit, die ethische und moralische Werte vertritt, in die Werte Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Menschenwürde, uvam. hochgehalten und auch gelebt werden.

Wir haben einen kleinen Schritt dazu gemacht.

Jeder ist herzlich willkommen, sich aktiv oder auch passiv einzubringen, denn WIR haben ein Ziel, das da heißt:
Ein besseres, friedvolles, transparentes, einfaches und vor allem gerechtes SYSTEM.

Kontakt:
per Email
oder
Online – Anmeldung

Und hier möchte ich auch diesen Artikel beenden, mit einem Zitat von J.W.Goethe (1749-1832)

Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.

LG
Harald Matschiner
Informatiker, Lehrer, aber vor allem Mensch.
Vorstand Generationen Partei
http://wirkandidieren.wordpress.com
Die Wahrheit tut manchmal weh, doch anderseits ist SIE auch befreiend.
Ein Ende zieht auch immer einen Neuanfang mit sich, und das ist auch der Zeitpunkt, indem wir eintreten können in ein NEUES ZEITALTER.

Der Geisterkämpfer!?!


Vortrag Peter Tradowsky
anlässlich der Tagung und Mitgliederversammlung
von HERMES-Österreich, 16.04.2010

Bild v. Ernst Barlach „Der Geistkämpfer“ (Michael, stehend auf dem apokalyptischen Tier, Schwert nicht auf das Tier, sondern senkrecht nach oben gerichtet, als Verbindung zum Geistigen)

Die Strahlenherrschaft Michaels – zugleich mit dem Zeitgeist Michael hat der Gott Mammon seine Herrschaft angetreten, das führt Rudolf Steiner in einem Vortrag 1907 aus. Mammon, der Gegenspieler Michaels, der Gott des Geldes, ist der Führer aller niedrigen, schwarzen Kräfte. Seine Heerscharen greifen die physischen Leiber der Menschen an, um sie ins Verderben zu führen. Dadurch entstehen Bazillen und Viren. Jede Lüge erzeugt ein Bakterium oder Viren. Die Lügen des Menschen schaffen etwas Krankmachendes.

Wir haben also das Devachan, die Astralwelt, die physische Welt. Die untere Astralwelt ist diejenige, die sich heute unserer Entwicklung entgegen stellt. Sie wird regiert von dem hohen Geistwesen Mammon. Er hat Macht in der unteren Astralwelt. Es ist ihm gelungen, sich zum Weltherrscher aufzuschwingen. In der Finanzkrise hat er seine Herrschaft stabilisiert und die Staatsregierungen in seine Gewalt gebracht.

z.B. Tagesspiegel Berlin: „Schauspiel der Ohnmacht“ – Nichts gelernt aus der Krise“ „Wer zahlt für die Krise – simpel – Hoffnung – Weckung?
Heute arbeitet die Politik nur mehr „auf Sicht“ Mammon lässt „das Geld arbeiten“, die Geldlehre Mammons wird praktiziert.
Die Geldlehre, die aus michaelischen Impulsen hervorgeht, sieht den sozialen Organismus mit seinen ihm innewohnenden Gesetzen, mit der „artgerechten“ Behandlung des sozialen Organismus; sie sieht die soziale Welt als einen Organismus!
Rudolf Steiner formuliert „Kernpunkte, Urgedanken des sozialen Organismus“. Er weist darauf hin, dass sich alles im gesamten Organismus auswirkt, wie auch in unserem menschlichen Organismus – wenn Menschen in Südafrika gequält werden, wirkt sich das auch auf uns aus. Es fällt nichts heraus, die Menschheit ist eine Einheit!

Rudolf Steiner weist erstmals darauf hin, dass die Sozialität des Menschen ein Organismus ist, darin es Gesetze gibt, die man nicht verletzen darf – alle Verletzungen werden mit Blut und Schicksal geschrieben.
Rudolf Steiner nennt das Werk „Die Kernpunkte des sozialen Organismus in den Lebensnotwendigkeiten der Gegenwart und Zukunft“. Unendliches Elend ist über die Menschheit gekommen dadurch, dass diese darin aufgeführten Gesetzmäßigkeiten nicht aufgegriffen, nicht angenommen wurden.

Einer dieser Urgedanken und Kernpunkte ist, dass dieser soziale Organismus kein einheitlicher, sondern ein gegliederter ist. Was auf dem einen Gebiet gut ist, ist für das andere Gebiet schlecht. Die Systeme werden heute zusammen geschoben zum Einheitsstaat – die Parteien haben alle dasselbe System, obwohl die Glieder des sozialen Organismus verschiedenartig sind.

Ein anderer Urgedanke ist: wer im Sozialen arbeitet, muss immer zu diesen Gedanken zurückkehren.
Michaelische Gelderkenntnis: soziale Dreigliederung des mitteleuropäischen Volksgeistes. Die Dreigliederung ist die Christus gemäße Gestalt des sozialen Organismus. Heute leben wir in einer antichristlichen Sozialordnung, in einer vollkommen kranken Situation.

Alle Punkte kann man von den verschiedenen Feldern aus zur Entwicklung bringen:
Geistesleben – es kommt auf die geistige Produktion an Rechtssystem – im Rechtsleben ist der einzelne Mensch das richtige Maß – Gesetze gehen meist von einem völkischen Gesichtspunkt aus – „Ethnische Säuberung“ – Kofi Annan vertrat das, dass die Staaten nicht von Gruppen ausgehen dürfen, nicht von der Abstammung. Das Recht darf sich nur vom Individuum ableiten. Der Staat muss das Individuum schützen. R. Steiner hat den Rechtsstaat vertreten, er spricht schon vor fast 100 Jahren vom Rechtsstaat, vom Recht des Kindes auf Bildung z.B.

  • Alles ist heute auf das Ich gesellt – ethischer Individualismus
  • Was ist das Geld? – Repräsentant für Waren und Leistungen
  • Staat muss das Geld schützen – es ist das Pendant von etwas

Wirklichem, von Produktionsmitteln und Leistungen

Die Fähigkeiten haben nichts mit dem Gehalt zu tun.
Heute ist nur mehr 20 % Leistung oder Ware, der Rest ist Luft, d.s. 80 %!

Mehrere Billionen Geld sind verschwunden – der soziale Organismus hat versucht, das Geld herauszuschleudern. Im Geldsinne ist der Großteil nichts wert. Im sozialen Organismus gibt es falsche Vorgänge, in der Natur gibt es nur richtige Vorgänge, der soziale Organismus ist von Menschen gemacht. Im Geldkreislauf kreisen Dinge, die dort nicht hingehören wie z.B. Grund und Boden als Ware, Eigentumsrechte an Produktionsmitteln, Bewertung von menschlicher Arbeit in Geld.
Der Finanzkrise ist die Immobilienkrise (Wertverfall) vorausgegangen.
R. Steiner: Geld ist eine lebendige Abstraktion, durch die Geldbewertung werden zwei Vorgänge durcheinander geworfen – Grund und Boden kann keine Ware sein – das ist eine soziale Lüge, die in die Erde eingeführt wurde.
Gekauft wird das Recht, ein Grundstück zu nutzen, z.B. Marienhöhe – älteste sozialtherapeutische Einrichtung in der ehemaligen DDR – sie gehört heute einer Gemeinschaft, wurde von ehemaligen Eigentümern übertragen (österreichische Familie Bartsch)
Im Apokalypse-Zyklus schildert R. Steiner wie durch die Aktien Eigentumsrechte erworben werden, dadurch eine Trennung von Ich und Tätigkeit: persönliche Eigentümer sind immer ganz da; Aktionär ist Geldgeber, er will nur die Dividende bekommen, er ist ein „Investor“. In den Kernpunkten finden wir die vom Ich ausgehende Idee: Eigentum auf Zeit und nach Fähigkeit – die Verbindung zum Produktionsmittel ist die Ich-Verbindung. Aktien ermöglichen die Spekulation.
Aktien: Kapital ist losgelöst vom Menschen, das Ich hat keine Beziehung zu den Produktionsmitteln, keine Verantwortung für die Sache.
Das hat auch mit der Ich-Krise des Menschen zu tun.

Der menschliche Wille ist Ausdruck seines Ich, seines Schicksals, bestimmt durch das Karma. Die Arbeit des Menschen darf nur von diesem Gesichtspunkt aus betrachtet werden. Trennung von Arbeit (Leistung) und Einkommen.

Michaelisches ist in einem Trinitarischen zu erkennen: z.B. Kaufen – Leihen – Schenken.
Das Prinzip des Leihens ist heute entartet. Deutschland hat aktuell 1,5 Billionen Staatsschulden – Abzahlung würde ohne Neuverschuldung ca. 150 Jahre dauern (Abhängigkeit!); humorvolles Beispiel Maria Theresias, die einen Krieg beendet, weil das Geld aus ist.
Da die meisten vergiftet sind von der Zeittendenz ist es wichtig, Beispiele zu geben dafür, dass es auch anders geht; auch wenn Hermes sehr klein ist.

Rudolf Steiner ist der wirkliche Praktiker.